In einem Grußwort hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an die Muslim*innen in Deutschland gewendet und ihnen zum Beginn des Fastenmonats Ramadan gratuliert.

In dem Grußwort, dass noch am Donnerstag (23. April 2020) auf der Website der Bundesregierung veröffentlicht wurde, geht Merkel auf die Bedeutung des Ramadan und der Zusammenkunft der Muslim*innen untereinander während des Fastenmonats ein. Auch auf die besonderen Herausforderungen des Fastenmonats im Schatten der Corona-Pandemie geht Merkel ein und erklärt:

“Die Musliminnen und Muslime sehen hierzulande wie überall auf der Welt nun einem Ramadan unter außergewöhnlichen Umständen entgegen. Gerade deshalb wünsche ich Ihnen und Ihren Familien eine friedvolle, gesegnete und gesunde Zeit. “

Angela Merkel (CDU), Grußwort vom 23. April 2020 auf Bundesregierung.de

In den vergangenen Jahren hat sich die Bundeskanzlerin meist über ihren Regierungssprecher, Steffen Seibert, zum Ramadan geäußert. Eine Erklärung zu Beginn des Fastenmonats ist eine seltene Ausnahme. Die Erklärung scheint aber länger geplant gewesen. Das zeigt auch, dass das Grußwort nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Arabisch und Türkisch veröffentlicht wurde.

Die gesamte Erklärung von Bundeskanzlerin Merkel im Wortlaut

Liebe Musliminnen und Muslime,

zu Beginn des Fastenmonats Ramadan grüße ich Sie herzlich.

Der Ramadan ist eine Zeit des Innehaltens, der Besinnung und der Hinwendung zu anderen Menschen, besonders zu Bedürftigen, eine Zeit des Zusammenkommens für Sie als Musliminnen und Muslime. Zugleich steht das abendliche Fastenbrechen auch immer für die Begegnung mit Menschen anderer Religionen, ein wichtiges Zeichen, das unseren Zusammenhalt und unsere Zusammengehörigkeit als Gesellschaft in besonderer Weise zum Ausdruck bringt.

In diesem Jahr jedoch ist all das nicht möglich. Denn die Coronavirus-Pandemie zwingt uns, auf Traditionen, Feste und Zusammenkünfte, auf die gewohnten Formen der gemeinschaftlichen Religionsausübung zu verzichten. Ihnen wünsche ich, dass Sie auch in dieser Ausnahmesituation Wege finden, wie sie Ihren Glauben und ihre Verbundenheit leben können.

Die Musliminnen und Muslime sehen hierzulande wie überall auf der Welt nun einem Ramadan unter außergewöhnlichen Umständen entgegen. Gerade deshalb wünsche ich Ihnen und Ihren Familien eine friedvolle, gesegnete und gesunde Zeit.

23. April 2020, Quelle: www.bundesregierung.de

0 Shares:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vielleicht mögen Sie auch